#excitingedu Kongress

Programm: Das erwartet euch beim #excitingedu Kongress.

#excitingedu Kongress

20. – 21. September 2022 | Zeiss-Großplanetarium Berlin

Der Treffpunkt für Lehrkräfte, Schulleitungen & Schulträger rund um zeitgemäßen Unterricht.

#excitingedu Kongress

20. – 21. September 2022 | Zeiss-Großplanetarium Berlin

Lerne von den besten Digitallehrkräften der Republik, wie du deinen digitalen Unterricht gestaltest.

#excitingedu Kongress

20. – 21. September 2022 | Zeiss-Großplanetarium Berlin

Networking, Food & Drinks – freue dich auf den Austausch im Planetariums-Foyer bei einem Bier und gutem Essen.

Tag 1 – 20. September 2022

}

9:00 Uhr

Einlass, Besuch der Messe

}

9:40 Uhr – 09:45 Uhr

Begrüßung durch Tim-Florian Horn, Direktor Zeiss-Großplanetarium und Dr. Benny Pock, Klett MINT

}

9:45 Uhr – 11:00 Uhr

Keynote: Mut ist machbar. Keine Angst vor Veränderungen | Prof. Dr. Volker Busch

Prof-Dr-Volker-Busch-150x150Die Welt dreht sich immer schneller. Und wir mit ihr. Die „Digitalisierung“ verändert sämtliche Bereiche unseres Lebens. Seeleute wissen, auf einem Schiff im Sturm muss man sich bewegen. Denn wer still stehen bleibt, kippt um. Dennoch fallen uns Veränderungen oft schwer. Jeder liebt zwar den Fortschritt, jedoch kaum einer den Wandel. Gewohnheiten zu ändern ist anstrengend. Ängste stehen uns oft im Weg und lähmen jede Bewegung. Dabei sind ständige Veränderungen eine der wesentlichen Konstanten unseres Gehirns. Der Vortrag beschreibt spannend und anschaulich die neurobiologischen Grundlagen von Veränderung und Wandel. Er zeigt eindrucksvoll, wie wir unsere Fähigkeiten und geistigen Leistungen entwickeln können, wenn wir uns immer wieder neuen Herausforderungen stellen. Der Vortrag beschreibt Chancen und Fallstricke von Gewohnheiten und stiftet Sie an zu gelegentlichen Revolutionen gegen sich selbst und Ihre Komfortzonen. Er verrät, durch welche Faktoren Mensch und Gehirn wachsen und erläutert, warum wir fast immer von Veränderung profitieren, wenn wir uns auf sie einlassen. Der Vortrag unterstützt Sie beim konstruktiven Umgang mit Ängsten und Sorgen. Er gibt Ihnen Techniken an die Hand, wie Sie Ihre negativen Impulse kritisch hinterfragen und eine gesunde emotionale Beziehung zu ihnen aufbauen können. Bekommen Sie den Kopf frei, und entwickeln Sie mehr Mut und Zuversicht. Wer sich verändern möchte, sollte mit seiner Perspektive beginnen…  „Wandel und Wechsel liebt, wer lebt…“ (Richard Wagner)

}

11:15 Uhr – 12.45 Uhr

Holger Müller-Hillebrand

Die ,,4K" sind nicht genug - Plädoyer für ,,4K + 6P"

Holger-Mueller-Hillebrand150x150Es geht nicht nur um Strom, Tablets und Apps. Es geht um Unterrichtswandel. Die ,,4K“ sind nicht genug – Plädoyer für ,,4K + 6P“ und das Prinzip der kognitiven Aktivierung im Unterricht!

Silke Müller

Meilensteine in der digitalen Schulentwicklung. Von Stolpersteinen, eingelaufenen Wänden und Gelingensbedingungen?

SilkeMüller-150x150Digitalisierung, Digitalität, Tablets, Apps, Datenschutz & Co – viele Begrifflichkeiten in puncto digitaler Schulentwicklung hängen vielen schon sprichwörtlich zum Halse raus. Immer mehr Expert:innen, Unternehmen und Strategien treten auf Schulen zu. Lehrkräfte versuchen sich fortzubilden, Schulleitungen ringen mit Schulträgern um die richtige Ausstattung und den richtigen Weg, während die Belastungsgrenze doch eigentlich längst erreicht ist. Wie also bekommen wir es hin, dass digital endlich normal ist. Was sind die Gelingensbedingungen, auf was müssen wir in der Schule besonders Acht geben und gegen welche Wände braucht man nicht ein zweites Mal laufen und warum sollte eine digitale Ethik im Fokus aller Prozesse stehen? In meinem Einblick lasse ich die Teilnehmer:innen hinter die Kulissen unserer quirligen Schule schauen. Ich geben Einblicke in schulinterne Fortbildungsmodelle und Teamstrukturen und zeige, warum es immer wichtig ist, über sich selbst zu lachen.

Julian Ruckdäschel

Browserbasierte Spiele im Unterrichtseinsatz

Julian-Ruckdaeschl-150x150In diesem Workshop werden sieben verschiedene, browserbasierte Spiele vorgestellt und Ideen für mögliche kreative Lernprodukte geteilt. Die Spiele eignen sich insbesondere für den Einsatz in Wirtschaft, IT, Gemeinschaftskunde und Ethik, aber auch Deutsch und Englisch. Die TeilnehmerInnen spielen dabei ein Spiel selbst und erstellen darauf im Anschluss gemeinsam ein kleines Lernprodukt.

Joachim Oest

Design Thinking im Unterricht

JoachimOest-150x150Design Thinking ist ein Innovationsansatz, der Schülerinnen und Schüler in der kreativen Entwicklungsarbeit unterstützt und ihnen die Chance gibt, Feedback und Fehlerkultur in der gemeinsamen Arbeit neu zu erleben. Die Methode eignet sich, um komplexe Probleme und Aufgabenstellungen zu lösen und hierfür innovative Ideen zu entwickeln. Dabei stehen Empathie und Verständnis im Vordergrund. Design Thinking bietet eine breite Palette bei der Gestaltung von schülerinnen- und schülerzentrierten Unterrichtskonzepten und -materialien, alleine oder im Team. Die Werkzeuge helfen, neue Denkweisen, Perspektiven und Bedürfnisse in die Unterrichtsvorbereitung einzubinden. Der Workshop führt in die Funktionsweise des Design Thinkings ein.

Sirin Akdeniz & Murat Alpoguz

Lernen im eigenen Tempo - Schulentwicklung in einer Kultur der Digitalität, erklärt am Beispiel der Erich Käster-Schule (IGS) in Darmstadt

Sirin-Akdeniz-150x150Murat-Alpoguz-150x150Digitalisierung und Globalisierung macht auch vor Schule nicht halt, gesellschaftliche Umwälzungseffekte stellen uns alle vor ganz neue Herausforderungen. Dem entgegen steht ein Jahrhunderte altes, scheinbar reformimmunes Schulsystem, welches den Herausforderungen unserer Zeit immer weniger gerecht wird.
Doch wie kann ein Schulsystem aussehen, welches den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gerecht wird und Schüler:innen auf Ihre Zukunft (und nicht auf unsere Vergangenheit) vorbereitet? Am Beispiel der Erich Kästner-Schule IGS (Darmstadt) soll aufgezeigt werden, wie Schulentwicklung in der Digitalität gelingen kann und welche Handlungsfelder für Schulentwicklung sich hierbei auftun.

Michael Schillings

Programmieren mit Robotern in der Grundschule

Workshopbeschreibung folgt

}

12:45 Uhr - 14:15 Uhr

Mittagsessen und Besuch der Ausstellung

}

14:15 Uhr – 15:15 Uhr

Friedo Scharf, Schulflix

Gelebte Inklusion: Förderplanung im Team einfach, effektiv und nachhaltig gestalten!

In diesem Workshop erfährst du, wie du als Lehrkraft, auch ohne sonderpädagogische Expertise, passgenaue Förderziele identifizieren und vielfältige Fördermaßnahmen entwickeln kannst. Setze mit digitalen Tools die Zusammenarbeit, Kommunikation und Dokumentation einfach und effektiv um. Lerne theoretische Standards zur kooperativen Förderplanung kennen. Erhalte Tipps wie der Prozess der Förderplanung sinnvoll geplant, strukturiert und umgesetzt werden kann. Freu dich mit diesem Workshop auf einen Einblick in das Kursangebot der Online-Lernplattform Schulflix der Klett EduLabs GmbH. Hier finden Lehrkräfte innovative und praxisorientierte Fortbildungsangebote.

Erst Klett Verlag

KlettxStudyly – Die einzigartige Mathe-Lernplattform

Mit dem digitalen Mathematik-Tool Studyly können Lernende interaktiv und passgenau zum Schulbuch üben. Dabei behalten Sie als Lehrkraft den Überblick über den Leistungsstand der Lernenden. Schulbuchaufgaben können individuell aufgegeben werden und enthalten Lösungshinweise und ausführliche Rechenwege. Die automatisierte Auswertung hilft Ihnen, Zeit zu sparen. Erhalten Sie einen exklusiven Einblick in das neue digitale Tool für einen erfolgreichen Mathematikunterricht.

Nadim Souissi, Promethean

Das neue ActivPanel als Zentrum des digitalen Klassenzimmers

Nadim-Souissi-600x600Digitaler Unterricht, egal ob Homeschooling, Hybrid- oder Präsenzunterricht: Entscheidend sind die richtigen Werkzeuge und Möglichkeiten. Das neue ActivPanel dient hierbei als Zentrum des digitalen Klassenzimmers. Durch neue Funktionen und Möglichkeiten wird ein Mehrwerte für jeden Nutzer geschaffen. Der Referent stellt Ihnen die neuen Funktionen des ActivPanel vor und vertieft diese mit Anwenderbeispielen. Zusätzlich zeigt der Referent auf, wie einfach das Arbeiten am ActivPanel sein kann und wie die interaktive Tafel das digitale Unterrichten erleichtert.

Dr. Jan Gerrit Lonnemann, Conrad

Digitalisieren Sie noch oder Transformieren Sie schon?

Dr-Jan-Gerrit-Lonnemann-600x600Schulen in Deutschland sind heute mehr denn je an sehr unterschiedlichen Punkten auf ihrem Weg von der digitalen Grundausstattung im Klassenzimmer bis zur Neugestaltung des Unterrichts. Denn mit der bloßen Bereitstellung von Geräten ist es nicht getan. Neue Formen der Unterrichtsgestaltung, notwendige Weiterbildung und viele weitere Themen wollen bei der Digitalen Transformation berücksichtigt werden. Entsprechend steht im Zentrum dieses Vortrags, wie Digitalisierung gewinnbringend eingesetzt werden kann.

}

15:30 Uhr – 16:30 Uhr

Dr. Nicolas Großmann

Quantifiziertes Lernen - Individuelle Bildung mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz

Nicolas-Großmann-600x600Individuelles Lernen gilt als ein Schlüsselthema der digitalen Bildung. Für die effiziente Verwendung von ehemals analogem Lehrcontent im digitalen Bereich ist es nötig, individuell auf die Lernenden einzugehen. Mit Hilfe unterschiedlichster Sensoren (wie z.B. Eyetracking) und der Auswertung dieser Daten mittels KI können kognitive Zustände bestimmt und das Lehrmaterial daran angepasst werden. Damit geht eine große Verantwortung bezüglich Datensicherheit einher. Wie können wir sicherstellen, nur nötige Daten zu sammeln und verantwortungsvoll mit diesen umzugehen?

Lilian Hardwick, Prowise

Unterricht mit Presenter; schöner und einfacher!

Lilian-Hardwick-600x600Schaffen Sie gemeinsam mit Prowise Presenter sinnvolle und unvergessliche Lernmomente, die junge Menschen inspirieren und mit in die Zukunft nehmen!In diesem Workshop zeigen wir Ihnen, wie Sie jeden Unterrichtstag mit Prowise in ein organisiertes Lernabenteuer verwandeln können. Nutzen Sie die verfügbaren Technologien und Software optimal während Sie die Interaktivität steigern und Sie die SchülerInnen wachsen lassen.

}

16:30 Uhr - 17:00 Uhr

Kaffeepause und Besuch der Messe

}

17:00 Uhr – 18:30 Uhr

Kristin Kühn & Aurelia Wawryszyn

Auf dem Weg zur digitalen Schulentwicklung – am Beispiel von Berliner Grundschulen

Aurelia-Wawryszyn-600x600In den letzten Jahren hat das Thema Digitalisierung an Schulen zunehmend an Bedeutung gewonnen. Feststeht, dass die Einbindung digitaler Tools im Unterricht oder die Bereitstellung von Hardware allein nicht reicht, um Bildung zeitgemäß zu gestalten – vielmehr noch benötigt es einen Kulturwandel hin zu innovativen Lehr-/Lernprozessen. Digitale Schulentwicklung passiert bedarfsorientiert, partizipativ und insbesondere auf Grundlage von Visionen. Die Pacemaker Initiative begleitet seit Anfang des Jahres vier Berliner Grundschulen auf ihrem Weg in die Kultur der Digitalität. Anhand ausgewählter Best-Practice-Beispielen und einer Hand voll Erfahrungswerte werden in diesem Vortrag Gelingensbedingungen, Stolpersteine und Etappenziele für Veränderungsprozesse an der Grundschule herausgestellt.

 

 

EdTech Startups, Pitches

Edtech in der Praxis: digtale Problemlöser

Workshopbeschreibung folgt

Christian Heinz

Kernaufgabe von Schulleitung im Digitalen Wandel: Bedingungen für berufliches und persönliches Wachstum schaffen.

Gerade bei der Integration von Technik in Schulentwicklungsprozesse ist es unabdingbar, sich als Schulleitung als „Ermöglicher“ zu verstehen und Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, dass der digitale Wandel gelingen kann.
Im Input / Workshop werden u.a. folgende Kernfragen angesprochen und diskutiert:
– Wie mache ich (mich und) mein Kollegium „fit“?
– Was motiviert Kollegen?
– Welche Hindernisse gibt es?
– „Warum sollen wir das überhaupt tun?“
Übergeordnetes Ziel der Veranstaltung: Bewusstsein schaffen für die Notwendigkeit, Schulentwicklung IMMER vor dem Hintergrund zu sehen: Im Mittelpunkt stehen Schüler und Lehrer mit ihrem jeweiligen Erleben der Lernsituation.

Julian Ruckdäschel

Gamification als Unterrichtsprinzip

Julian-Ruckdaeschl-150x150Gutes Gamedesign und guter Unterricht haben viele Dinge gemeinsam. Spieleentwickler wissen dabei ganz genau, welche Knöpfe sie drücken müssen, um Jugendliche bei der Stange zu halten. Dies kann auch für einen motivierenden Unterricht genutzt werden. Dazu werden viele Praxisbeispiele gezeigt, wobei zu Vorsicht anzuraten ist: Schließlich sollen die Schüler nicht süchtig nach Unterricht werden.

Vincent Steinl

Ukraine: Lösungen für herkunftsprachlichen Unterricht

Workshopbeschreibung folgt

Stefan Schwarz

Inklusion und Digitalität: Chancen, Herausforderungen, Stolpersteine

Die Komplexität und Vielfalt des Themas Inklusion im Zusammenhang mit der Digitalität wird mit Hilfe einer Vielzahl an Beispielen und praktischen Erfahrungen präsentiert. Die Teilnehmer*innen sollen in dem Workshop neben dem Einführungsvortrag die Gelegenheit bekommen, sich mit ausgewählten Praxisbeispielen, digitalen Anwendungen, Tools und Methoden auseinanderzusetzen, um neue Ideen und Impulse für die eigene „digitale Arbeit“ in Schule und Unterricht für Schüler*innen mit sonderpädagogischen Förderbedarf zu erhalten.

}

19:00 Uhr - 20:15 Uhr

Abendessen

}

20:30 Uhr

Tim Florian Horn

Vorführung Planetariumsshow

Tim-Florian-Horn-150x150Taucht mit Tim Florian Horn in andere Sphären ein: Das Zeiss-Großplanetarium gilt als das modernste Wissenschaftstheater Europas und bietet neben astronomischen Programmen auch Shows zu anderen wissenschaftlichen Gebieten wie der Biologie, der Chemie oder Medizin. Musik und Kultur kommen auch nicht zu kurz. Seid dabei, wenn der Direktor des Zeiss-Großplanetariums für uns alle Register zieht und die beeindruckenden Möglichkeiten der Projektionstechnik im charakteristischen Kuppelsaal des Planetariums voll einsetzt!

}

22:00 Uhr

Ende des Kongresses

Tag 2 – 21. September 2022

}

9:00 Uhr

Einlass, Besuch der Messe

}

09:30 Uhr-10:15 Uhr

Keynote: Individuelle Lernwege eröffnen - Schule und Lernen in der Digitalität | Murat Alpoguz

Murat-Alpoguz-150x150Bereits früh wurde die Individualisierung des Lernens als eine der großen Chancen der Digitalisierung postuliert. Doch wie kann es gelingen, digitale Lernumgebungen zu schaffen, in denen Kinder und Jugendliche nach ihren Fähigkeiten und Bedürfnissen lernen können? Um sich der Antwort auf diese Frage nähern zu können, werden wir uns zunächst damit befassen, wie sich Lernen und Wissen im Kontext von Digitalisierung und Digitalität verändert haben, welche Stolpersteine sich hierbei für Schulen ergeben und welche Ziele Schulen im Sinne der aktuellen empirischen Bildungsforschung im 21. Jahrhundert haben müssen. Anschließend soll aufgezeigt werden, welche möglichen Handlungsfelder sich für Schulentwicklungsvorhaben ergeben und welche Stellschrauben dabei helfen können, die Entwicklung einer zeitgemäßen Lernkultur an Schulen zu befördern.

}

10:15 Uhr-11:00 Uhr

Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Stephan Huber (PH Zug), Bob Blume und weiteren spannenden Teilnehmenden

}

11:15 Uhr-12:30 Uhr

Vorstellung und Session-Planung BarCamp mit Michael Reder und Thomas Rudel

Thomas-Rudel-150x150Mit dem BarCamp möchten wir eure Kreativität fördern und euch die Möglichkeit geben, selbst aktiv zu werden und eure Themen einzubringen. Daher gibt es zu Beginn eines Barcamps noch kein festgelegtes Programm und auch die Themen werden erst vor Ort mit den Teilnehmer:innen während der Session-Planung entwickelt. Zunächst stellen sich interessierte Teilnehmer:innen vor und umreißen ihr Thema bzw. eine Frage, die sie bearbeiten möchten. Anschließend wird abgestimmt, welche Themen in einzelnen Sessions behandelt werden. Das so entstandene Programm wird festgehalten und für alle veröffentlicht. Ab 14 Uhr finden sich die Interessent:innen dann wieder am vereinbarten Ort zusammen und diskutieren oder arbeiten kollaborativ an Michael-Reder-150x150ihrem Wahlthema.

Unsere erfahrenen Moderatoren Thomas Rudel und Michael Reder leiten euch durch das BarCamp, sorgen für die nötige Struktur und behalten das Zeitmanagement im Auge.

}

12:30 Uhr-14:00 Uhr

Mittagessen und Besuch der Ausstellung

 

}

14:00 Uhr-14:45 Uhr

Teilnahme BarCamp oder Workshop

 

}

15:00 Uhr-15:45 Uhr

Teilnahme BarCamp oder Workshop

}

15:45 Uhr-16:15 Uhr

Kaffepause und Besuch der Messe

}

16:15 Uhr-17:00 Uhr

Präsentation der BarCamps, gemeinsamer Abschluss